Franz-Carl-Achard-Grundschule
104 Jahre alt: die Franz-Carl-Achard-Grundschule im Dezember 2015. Bald steht sie nicht mehr!

 Wir fordern von der Politik:

Schnellstmögliche Wieder-aufnahme des Schulbetriebs hier in Berlin-Kaulsdorf!


Sanierung und Ausbau der historischen Franz-Carl-Achard-Grundschule!


Warum?

 

Am 3. September 2015 wurde die Franz-Carl-Achard-Grundschule in Berlin-Kaulsdorf zwei Tage nach Schuljahresbeginn abrupt geschlossen, weil sie plötzlich marode und nicht mehr sicher sei. Und das, obwohl das Bezirksamt und deren Verantwortliche (Bürgermeister Stefan Komoß, SPD und Baustadtrat Stephan Richter, SPD) bereits seit mehreren Jahren von den Schäden wussten und nichts unternommen haben.

 

Nun sind wir Kaulsdorfer in einer akuten Notsituation und unsere Kinder fahren mit Bussen täglich bis zu 1,5 Stunden in die 10 km entfernte Marcana Schule und zurück. Und das soll noch mindestens 

2 Jahre so gehen! Darunter leiden die Lernqualität und der Lernerfolg: Unsere Kinder verlieren wertvolle Zeit für Hausaufgaben, Hobbies, Erholung und Freizeit mit Familie und Freunden.

 

Und auch die historische Schule soll nun Opfer von diesen politischen Versäumnissen werden: Ab dem  20. Januar 2016 soll das denkmalwürdige Schulgebäude abgerissen werden, weil die Sanierung angeblich teurer ist.

Der Abriss wurde bereits eilig beschlossen. Und das, obwohl das Gutachten zur Wirtschaftlichkeit grobe Fehler enthält. Hier ist bereits die öffentliche Ausschreibung für den anstehenden Abriss! 

Deshalb an die Politik:

Ermöglichen Sie unseren Kindern die schnellstmöglich die Rückkehr an den Schulstandort in Berlin-Kaulsdorf spätestens zum neuen Schuljahr 2016! Stellen Sie sofort alle nötigen Mittel bereit, um ein räumliches Klima für beste Lernerfolge unserer Kinder sicherzustellen! Stoppen Sie sofort den Abriss von diesem denkmalwürdigen Gebäude! Er trägt nicht zur Verbesserung der Lernsituation unserer Kinder bei.