Abrisspläne vorerst ausgesetzt

Abriss vom Ausschuß für Schule und Sport vorerst ausgesetzt

Bürgermeister Stefan Komoß will neue Variante bei den Fachbereichen des Bezirksamtes auf Machbarkeit prüfen lassen

Erfreuliche Nachrichten vom Bezirk Marzahn-Hellersdorf: In der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport am 7. Januar 2016 im Freizeitforum Marzahn-Hellersdorf wurde von Bezirksbürgermeister Stefan Komoß (SPD) die vorläufige Aussetzung der Abrisspläne verkündet. Man wolle in der kommenden Woche gemeinsam mit den Fachabteilungen die Erkenntnisse aus dem abschließenden Prüfbericht diskutieren und die Machbarkeit einer zügigen Instandhaltung des historischen Schulgebäudes mit anschließender Sanierung und Erweiterung prüfen. Am 19.01.2016 werden die Ergebnisse der Gespräche in einer gesonderten Ausschusssitung präsentiert.

 

Nach der durch den Prüfbericht ermöglichten Variante (Einzelheiten hier) könnten die Schulkinder voraussichtlich bereits nach 3 Monaten an den alten Standort zurückkehren. Das Hauptgebäude könnte mit einem überschaubaren Sanierungsaufwand wieder in Betrieb genommen werden und muss keineswegs abgerissen werden. Nach Einschätzungen von Baustadtrat Richter würden die notwendigen Instandsetzungsarbeiten voraussichtlich 2 bis 3 Monate in Anspruch nehmen und finanziell nur mit einem Bruchteil allein der kalkulierten Abrisskosten zu Buche schlagen. Für solche Instandhaltungsmaßnahmen sind auch keine längeren  Planungsphasen notwendig.

 

Der Prüfbericht wurde am 05.01.2016 von Baustadtrat Richter in einer Ortsbegehung der Franz-Carl-Achard-Grundschule präsentiert und wurde von Dipl.-Ing. Ulrich Leppin im Auftrag des Bezirksamtes erstellt.